Von der Saar an die Mosel

Mettlach, wo wir die vergangene Nacht verbrachten, liegt an der Saar. Am Morgen mussten wir also nur noch den Berg hinunterrollen und fuhren dann an der Saar entlang. Landschaftlich schön lag die Saarschleife, eine Haarnadelkurve im Fluss, in tiefhängenden Wolken. Es hatte leicht geregnet, aber inzwischen war die Sonne wieder herausgekommen.

Schon bald verließen wir die Saar und machten uns bereit für die nächste Bergetappe. Steil ging es die Ausläufer des Hunsrücks hinauf. Nach weiteren Hügeln auf dem Plateau trafen wir unsere Küche und freuten uns auf eine Stärkung. Danach ging es mal bergauf mal bergab weiter bis nach Frankreich und durch die Weinberge hinunter an die Mosel. Nachdem wir uns im Gemeindezentrum und dem angrenzenden Campingplatz eingerichtet hatten, besuchten wir Norbert Handrick auf seinem Hof, wo er 300 Mutterschafe hält und Erdbeeren, Kartoffeln und Knoblauch anbaut. Nach einem kleinen Umtrunk mit Erdbeer-Sekt ging es zum gemeinsamen Abendessen zurück in das Gemeindezentrum, wo es heiße Suppe und leckeren Ziegenkäse mit frischem Brot gab. Gemütlich saßen wir noch lange beisammen.

Advertisements

One Comment to “Von der Saar an die Mosel”

  1. Reblogged this on Germanys next Kabinettsküche und kommentierte:
    Wünsche noch gutes Wetter für die restliche Wegstrecke von hier aus …

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: