Hinab ins Rheintal

Am gemütlichen Lagerfeuer war es gestern spät geworden und so war die Nacht etwas kurz geraten. Als wir morgens aus den Zelten und Zimmern im Naturfreundehaus kamen, lugte bereits die Sonne zwischen den Tannen hervor. Es versprach ein warmer  und sonniger Tag zu werden!

Die Strecke begann mit einer langen, langen Abfahrt durch ein überaus idyllisches Schwarzwaldtal, entlang eines kleinen Zuflusses der Kinzig. Rechts und links der Straße lagen wunderschöne alte Höfe, teilweise mit Reet gedeckt und filigran holzvertäfelt, umgeben von hübschen Bauerngärten und Schwarzwaldrindern. Im Kinzigtal angekommen verlief die Strecke eben weiter – die Bergetappen haben wir nun erstmal hinter uns gelassen. Mittagspause machten wir auf dem Bio-Hof Reber in Unterentersbach. Weiter ging es auf dem Kinzigtalradweg Richtung Rhein. Da der Tag hielt, was er morgens versprochen hatte, und uns die Sonne und zunehmende Wärme begleiteten, entschlossen wir uns kurzerhand zu einem Abstecher an einen Baggersee. Nach der Erfrischung kam der Endspurt zu unserem heutigen Etappenziel, dem Reitterhof in Ottenheim. Überraschend war, dass wir die nächsten 15 km rechts und links am Wegesrand nur noch Mais sahen – so weit das Auge reichte! Nach unserer Ankunft auf dem Reitterhof und einem köstlichen Abendessen gab es noch eine Hofführung über den Bullenzuchtbetrieb mit seinen teils historischen Anlagen. Und auch das Lagerfeuer fehlt heute abend nicht!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: